CHRISSY ANGLIKER (USA/CH)

Medium

15. August bis 27. September 2015

Die Künstlerin Chrissy Angliker ist 1983 in Zürich geboren, wuchs in Greifensee und Winterthur auf, studierte in den USA und lebt heute in Brooklyn, New York.

 

Bereits in frühen Jahren entdeckte Chrissy Angliker ihre Neigung zur Kunst. Mit dreizehn Jahren (1996) traf sie auf Jury Borodatchev, eine der wichtigsten Figuren ihres künstlerischen Wachsens. Der russische Künstler Juri Borodatchev begleitete Anglikers Entwicklung als Mentor in drei intensiven Jahren und prägte ihr Grundverständnis für die Kunst und ihr Schaffen im Allgemeinen.

 

Mit sechszehn verliess Chrissy Angliker die Schweiz (1999), um an der Walnut High School in Natick im US-Bundesstaat Massachusetts Kunst zu studieren. Nach Abschluss ihres Studiums zeigte Angliker erstmals ihre Werke in einer Einzelausstellung in der Schweiz (2002), und zwar in der Juri Galerie Winterthur.

 

Auf der Suche nach neuen kreativen Horizonten führte Anglikers Weg sie nach New York, wo sie an der Pratt Universität Industriedesign studierte und mit Auszeichnung abschloss. Sie arbeitete einige Jahre als Möbel- und Produktdesignerin, bevor es Sie wieder ganz in die Kunst zog. Seit 2011 widmet sich Chrissy Angliker ausschliesslich ihrer Kunst und macht dabei immer wieder Halt in Galerien in der Schweiz und Europa.

 

Mit ihren dicken, farbigen Pinselstrichen, lebhaft verzerrten Tropfen und intensiven Farbenschemen entführt sie den Zuschauer in eine andere Welt – und sorgt damit in den USA wie auch in der Schweiz regelmässig für viel Aufmerksamkeit. Die Kunst von Chrissy Angliker ist als visuelle Übersetzung zu verstehen, welche versucht, das emotionale Spannungsfeld zwischen Kontrolle und Chaos zu fassen.

 

Ihre starke Sprache verschaffte Angliker Kunstaufträge von einer Reihe von Unternehmen, darunter Burton Snowboards (2012), Wired Magazine (2011) und America Online (2010-12) sowie eine Vielzahl von Ausstellungen. In New York werden seit anfangs 2014 einige ihrer neuen Bilder vom Galeristen der William Bennett Modern Gallery vertreten.

Juri Borodatchev (*1945 in Samara; † 24. Februar 2011 in Diessenhofen). Werke Borodatchevs werden unter anderem im Kunst- und Literaturmuseum „Tolstoi“ von Samara und in der Galerie „Mars“ in Moskau ausgestellt. 1993 verlegte Borodatschev seinen Wohnsitz von Moskau in die Schweiz nach Winterthur. Juri Borodatchev lebte von 1993 bis 2007 in Winterthur und dann bis zu seinem Tode im Jahr 2011 in Diessenhofen.

Come with Us, Acryl auf Leinwand, 2015

Selfie, Acryl auf Leinwand, 2015